Steuerrecht studieren – Das Studium zum Steuerrechtler

  1. Der Beruf des Steuerrechtlers
  2. Was macht diesen Beruf so interessant?
  3. Steuerrecht studieren – Welche Anbieter gibt es?
  4. Voraussetzungen für das Studium
  5. Ablauf der Ausbildung/Weiterbildung
    1. Inhalt
  6. Dauer und Kosten
  7. Abschluss
  8. Ausführliche Beschreibung des Berufes
    1. Tätigkeitsfelder und Aufgaben des Steuerrechtlers
    2. Karriere-Chancen
    3. Was kann man im Bereich Steuerrecht verdienen?

Der Beruf des Steuerrechtlers

Das Steuerrecht ist ein Teilgebiet des gesamten deutschen Rechts. Als Steuerrechtler ist man nach Abschluss eines Studiums im Fach Steuerrecht ein Fachmann auf diesem Gebiet, da dieses Studium umfangreiche und tiefgehende steuerrechtliche Kenntnisse vermittelt.
Im späteren Beruf ist der Steuerrechtler mit allen möglichen Fragen rund um das Thema Steuerrecht beschäftigt. Sein Aufgabengebiet hängt im Wesentlichen davon ab, in welcher Branche, bzw. in welchem Bereich dieser tätig wird. Im Ergebnis stehen dem Steuerrechtler viele Karrierewege offen.

Weitere Informationen zum Beruf, sowie den Weiterbildungsmöglichkeiten bieten die nachfolgenden Ausführungen.

Was macht diesen Beruf so interessant?

Mit einem Studium im Fach Steuerrecht wird der Absolvent zu einem absoluten Experten und qualifizierten Fachmann. Das deutsche Steuerrecht ist sehr komplex und umfassend. Wer diesen Bereich zu seiner beruflichen Laufbahn wählt, wird einer sehr herausfordernden aber auch abwechslungsreichen Tätigkeit begegnen. Aufgrund der Tatsache, dass das Steuerrecht sehr vielseitig ist, stehen dem Steuerrechtler viele Türen offen. Als qualifizierte Fachkraft hat dieser einen umfassenden Überblick über das gesamte Steuerrecht, sodass ihm ebenso viele Karrieremöglichkeiten offen stehen. Er kann sich auf einen bestimmten Bereich spezialisieren oder aber als Allrounder beratend tätig sein.

Aufgrund der Tatsache, dass das deutsche Steuerrecht bzw. die deutsche Gesetzgebung einem ständigen Wandel unterliegt, stehen dem Steuerrechtler zudem zahlreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur Verfügung. Auch vor dem Hintergrund seiner Beratertätigkeit muss und sollte dieser ständig auf dem aktuellsten Stand der Gesetzgebung sein.

Steuerrecht studieren – Welche Anbieter gibt es?

Die Auswahl an Universitäten und Hochschulen, die den Studiengang Steuerrecht anbieten ist
relativ groß. Einige der Unis bzw. Hochschulen seien an dieser Stelle beispielhaft genannt:

  • Hochschule Rheinland-Pfalz
  • FOM Hochschule
  • Hochschule Worms
  • Universität Bochum
  • Rheinische Fachhochschule Köln
  • Hochschule Niederrhein
  • Hochschule Mainz

Voraussetzungen für das Studium

Voraussetzung für die Aufnahme eines Studiums im Fach Steuerrecht ist die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife. Für einen Masterstudiengang ist hingegen das erfolgreich abgeschlossene Bachelorstudium erforderlich.

Ablauf der Ausbildung/Weiterbildung

Inhalt

Die einzelnen Lerninhalte des Studiums können, je nach Bildungseinrichtung, leicht variieren.
Diese umfassen im Einzelnen die folgenden Bereiche:

  • Rechnungswesen und Bilanzen (Buchführung, Kostenrechnung, Bilanzanalyse)
  • Grundlagen des Steuerrechts (Einkommensteuer, Umsatzsteuer, Verfahrensrecht,
    Bilanzsteuerrecht, Gewerbesteuer, Bewertung)
  • Mikro- und Makroökonomik
  • Investition und Finanzierung
  • Management Basics (Grundlagen der BWL und VWL, sowie des Entrepeneurships)
  • Besteuerung von Gesellschaften (Körperschaftsteuer, Personengesellschaften)
  • Erb- und Schenkungssteuer, Grunderwerbsteuer, Arbeitsrecht, Berufs- und Prozessrecht
  • Steuerplanung- und Steuergestaltung

Dauer und Kosten

Die Dauer des Studiums richtet sich im Wesentlichen danach, welchen Abschluss man wählt bzw. für welche Ausbildungsform man sich entscheidet. Das Studium Steuerrecht kann als Vollzeit- Fern- oder Duales Studium absolviert werden.
Ein Bachelorabschluss dauert in der Regel 6-7 Semester. Ein anschließendes Masterstudium wird weitere 3-4 Semester in Anspruch nehmen.
Das duale Studium wird, sofern man mit einem Bachelor abschließt ebenfalls drei Jahre in Anspruch nehmen.
Wird das Fernstudium berufsbegleitend absolviert, finden die Vorlesungen in der Regel zwei bis drei Mal in der Woche statt.
Viele staatliche Universitäten aber auch private Hochschulen erheben hohe Studiengebühren, die zum Teil mehrere hundert Euro im Monat betragen können.

Abschluss

Schließt man das Studium mit einem Bachelor ab, so wird man den Abschluss Bachelor of Arts erhalten. Wer im Anschluss ein Masterstudium absolviert, kann den Titel Master of Arts oder Master of Laws erwerben.

Ausführliche Beschreibung des Berufes

Tätigkeitsfelder und Aufgaben des Steuerrechtlers

Die Aufgabenbereiche eines Steuerrechtlers können sehr vielseitig sein. Dies kann beispielsweise davon abhängig sein, in welchem Bereich bzw. in welcher Branche man tätig ist.
Mögliche Tätigkeitsfelder können dabei sein:

  • Bearbeitung von Steuererklärungen
  • Bescheidprüfung
  • Führung von Rechtsbehelfsverfahren
  • Bearbeitung von laufenden steuerlichen Anfragen, Mandantenbetreuung

Karriere-Chancen

Ein Studium im Fach Steuerrecht bzw. Taxation bietet nach dessen Abschluss zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten. Üblicherweise werden Steuerrechtler in Steuerberatungs- bzw. Wirtschaftsprüfungsgesellschaften beschäftigt sein. Möglich sind auch Tätigkeiten in der Steuerabteilung von kleinen bis großen Unternehmen aller möglichen Branchen, so z.B. Banken, Versicherungen, Beratungsunternehmen, oder auch im öffentlichen Dienst, beispielsweise bei den Finanzbehörden.

Wer eine zusätzliche Qualifikation anstrebt, kann nach einigen Jahren das Steuerberater- oder gar Wirtschaftsprüferexamen absolvieren.

Ist man als Steuerrechtler in einer Steuerberatungs- bzw. Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig, so bestehen unternehmensintern ebenfalls zahlreiche Aufstiegschancen, so z.B. zu einem Tax Consultant/Senior Tax Consultant oder gar Manager, wobei Letzteres das Absolvieren einer erfolgreichen Steuerberater Ausbildung erfordert. In der Regel wird man als Steuerassistent eingestellt und kann sich nach einigen Jahren bzw. relativ schnell hocharbeiten. Insbesondere bei größeren Steuer- und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften, wie den Big Four, hat man mit einem Studium im Steuerrecht sehr gute Aufstiegs- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Was kann man im Bereich Steuerrecht verdienen?

Das Gehalt eines Steuerrechtlers hängt, wie auch in anderen Berufen, entscheidend davon ab, in welcher Branche man tätig ist. Weiterhin ist die Größe des Unternehmens als auch die eigene Qualifikation bzw. Berufserfahrung ausschlaggebend.

Das Einstiegsgehalt eines Steuerrechtlers, der als Steuerassistent arbeitet, liegt zwischen EUR 33.000 und 45.000. Mit zunehmender Berufserfahrung kann das Gehalt auf über EUR 56.000 gesteigert werden. Im Ergebnis werden jedoch die meisten Steuerassistenten nach einiger Zeit die Prüfung zum Steuerberater anstreben, sodass auch da ein hoher Gehaltssprung möglich ist.

Bewerten
nach oben